Liebe Eltern 
Liebe PartnerInnen 
und Vertrauenspersonen,

an unsere Beratungsstelle wenden sich neben den Jugendlichen und Frauen, die sexualisierte Gewalt erfahren haben auch deren Familienangehörige, Partner und Partnerinnen sowie Freunde und Freundinnen.

 

Weiterhin wenden sich Vertrauenspersonen an uns wie Nachbarinnen, Mütter von Freundinnen oder Freunden.

 

Für die meisten dieser Bezugspersonen, die sich in unserer Beratungsstelle Unterstützung holen, ist es wichtig, die oft sehr unterschiedlichen und manchmal widersprüchlichen Gedanken und Gefühle anzusprechen und anzuschauen.

 

Oft entstehen Gefühle von Schuld und Verantwortung, die verbunden sind mit der Frage, warum man das nicht eher bemerkt habe oder warum sich die betroffene Jugendliche oder Frau sich nicht eher anvertraut habe.

 

Vielleicht fühlen Sie sich mit dem Thema überfordert, sind sehr durcheinander, fühlen sich „wie auf einer Achterbahn“ und wissen nicht, wie Sie mit den von Gewalt Betroffenen umgehen sollen oder dürfen.

 

Manche haben das Gefühl für die eigenen Grenzen verloren, können die Situation nicht mehr ertragen und wagen es nicht, das der betroffenen Jugendlichen oder Frau zu sagen.

 

Einige meinen, sie müssten sofort etwas tun, wissen jedoch nicht, was.

 

Andere kennen sowohl das Opfer wie auch den Täter, wissen nicht, wem sie glauben sollen und können es einfach nicht für wahr halten, dass ein Mensch, den sie zu kennen meinten, zu solchen Handlungen fähig sei.

 

Oft kommen Männer sowie Frauen zu uns in die Beratung, die sich hilflos, manchmal auch sprachlos fühlen.

 

Viele weitere Fragen und Gefühle können in Ihnen vorgehen.

 

Sie haben den Verdacht , dass jemand in ihrer Nähe sexuelle Gewalt erlebt?

Sie haben Kenntnis , dass jemand in Ihrer Nähe sexuelle Gewalt erlebt?

 

 

Unsere Angebote

Wenn Sie in Würzburg oder in den Landkreisen Würzburg, Main Spessart, Main Tauber oder Kitzingen leben, können Sie sich in unserer Beratungsstelle einen Termin für eine persönliche Beratung geben lassen.

 

Wo Sie sich beraten lassen können, wenn Sie außerhalb dieses Gebietes wohnen, erfahren Sie hier.

 

Für Fragen nach dem Schutz vor sexualisierter Gewalt und für psychosoziale Fachkräfte möchten wir auf unsere Seiten Prävention und Psychosoziale Fachkräfte verweisen.