Weihnachten 2020

„Mut brüllt nicht immer nur. Mut kann auch die leise Stimme am Ende des Tages sein, die sagt: Morgen versuche ich es nochmal.“

Mary Anne Radmacher

Die Mitarbeiterinnen von Wildwasser Würzburg e.V. wünschen Ihnen und Euch allen ein friedliches Weihnachten und ein gesundes neues Jahr 2021, mit vielen guten Aussichten, Zuversicht und Mut.

Der zweite Lockdown verschärft erneut die Situation für Frauen, Kinder und Jugendliche, die zuhause oder im Familienkreis körperlicher, emotionaler und oder sexualisierter Gewalt ausgesetzt sind.

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie treffen besonders die Verletzlichsten in unserer Gesellschaft.

Durch die Einschränkung der sozialen Kontakte und die erneuten Schul- und Kitaschließungen wird betroffenen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit genommen, sich Unterstützung im Außen zu holen. Vertrauenspersonen außerhalb der Familie, Orte die von betroffenen Kindern als sicher empfunden werden, verschwinden. Die Mädchen und Jungen sind in der Gewaltsituation gefangen.

Zum Lockdown kommen nun die Weihnachtszeit und der bevorstehende Jahreswechsel. Weihnachten bedeutet für die meisten Menschen ein Lichtblick und kurzes Atemholen vom Alltag – besonders jetzt in der Krise. Es ist ein Fest der Freude, Liebe und der Familie!

Viele von Euch und Ihnen haben jedoch gerade über die Feiertage Angst vor einer Zunahme der Gewalt in der Familie. Andere fürchten, dass Erinnerungen an erlebte, schlimme Situationen „hochkommen“. Die Feiertage können deshalb auch bedrohlich sein.

Wir wissen, dass sich die bevorstehende Zeit für viele gewaltbetroffene Frauen und Kinder einsam anfühlen kann. Zum Beispiel wenn der Kontakt zur Familie abgebrochen werden musste, zum eigenen Schutz oder dem der Kinder. Die Weihnachts- und Silvestertage sind dann vielleicht keine Tage des Lichts und der Freude, sondern des Schmerzes und des Gefühls des Eingesperrt Seins.

Wenn es Euch oder Ihnen so geht:

Bleibt damit nicht alleine!

Holt Euch Hilfe! Telefonisch – Online – Persönlich: