Bundesinnovationsprogramm 2021/22

Wildwasser Würzburg e.V. erhält im Rahmen des Bundesförderprogramms eine Finanzierung für das innovative Projekt „Hilfen für Frauen und Mädchen mit komplexen Gewalterfahrungen“.

Ziel des innovativen Teils des Förderprogramms „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“ ist die Unterstützung von Maßnahmen zur Erleichterung des Zugangs zu Schutz und Beratung, zur Verbesserung der Passgenauigkeit und Funktionsfähigkeit von Hilfsangeboten und zur Prävention von Gewalt gegen Frauen.“ www.gemeinsam-gegen-gewalt-an-frauen.de

Die Zielgruppe sind Frauen und Mädchen nach massiver und ausgeprägter Gewalterfahrung, die von seelischer Behinderung bedroht sind:

  • Psychisch stark beeinträchtigte Frauen und Mädchen mit gravierenden Traumafolgestörungen
  • Frauen und Mädchen mit multiplem Unterstützungsbedarf aufgrund anhaltender Gewalterfahrungen
  • Frauen und Mädchen nach ritueller und/oder organisierter Gewalterfahrung
  • Mehrfach diskriminierte Frauen aufgrund ihrer Lebenserfahrungen
  • Mütter mit den genannten Erfahrungen

Wildwasser Würzburg e.V. verfügt nicht über die Kapazitäten eines Therapiezentrums. Die Beratung ist zeitlich begrenzt und wird dem Bedarf der schwer belasteten und komplex traumatisierten Frauen meist nicht gerecht. Da diese Klientinnen oft keinen ambulanten Therapieplatz oder im Hilfesystem keine angemessene Unterstützung finden, müssen sie z.T. unversorgt wieder weggeschickt werden. Durch Berichte von Klientinnen sowie durch die Rückmeldung von Kolleg*innen erfahren wir, dass der Bedarf hoch ist für eine Verbesserung der Versorgung.

Daher sind die Projektziele folgende: Die Versorgungslandschaft für die betroffenen Frauen und Mädchen soll deutlich verbessert werden. Wir möchten Kolleg*innen im psychosozialen Bereich und weitere Teile der Gesellschaft (Medizin, (teil-)stationären Einrichtungen, Justiz etc.) zum Thema rituelle und organisierte Gewalt sensibilisieren und aufklären. Psychotherapeut*innen und andere relevante Versorger sollen ermutigt und fortgebildet werden, mit der Zielgruppe zu arbeiten und (Therapie-) Plätze anzubieten. Hinzu kommt die Vernetzungsarbeit in verschiedenen Berufsgruppen oder Veranstaltungen.

Auf politischer Ebene soll über die aktuellen Missstände in der Versorgung der Mädchen und Frauen nach anhaltender und massiver Gewalterfahrung aufmerksam gemacht sowie das bestehende Hilfesystem ausgebaut und ergänzt werden. Ein wichtiges Anliegen ist die Öffentlichkeitsarbeit für das Thema rituelle und organisierte Gewalt und somit den Frauen und Mädchen eine Stimme zu geben, die keine mehr haben. Das Beratungsangebot von Wildwasser Würzburg e.V. wurde erweitert. Schwer belastete Frauen und Mädchen können während der Projektlaufzeit häufiger Beratung in Anspruch nehmen.